BUKOVINA STYLE | Dokumentarfilm | Mini DV | Farbe | 38 min | © Ukraine-Deutschland 2008

Bukovina Style

Projektbeschreibung:

„Bukovina Style“ ist ein medienpädagogisches Projekt mit deutschen und ukrainischen Jugendlichen, die das Leben einer Person mit deutsch-ukrainischem Hintergrund erforschen. Als Vorlage dient die Biografie eines der Vorfahren der Verlegerfamilie Links, welche aus Czernowitz stammt. Aus dieser Grundidee heraus entwickelte sich eine gemeinsame Spurensuche der Jugendlichen zu den deutschen und jüdischen Spuren in der Bukowinaregion und insbesondere in Czernowitz. Dabei beschäftigten sie sich auch mit den eigenen Vorstellungen, Vorurteilen, Geschichtsverständnissen und der Bedeutung von Heimat.  Auf diese Weise erfolgten zwei verschiedene Annäherungen an das Thema. Neben der historischen Spurensuche wird auch die Annäherung der beiden Gruppen gezeigt, sowie deren Umgang mit den kulturellen Unterschieden und Gemeinsamkeiten. Im zweiten Teil des Projektes besuchen die Teilnehmer aus Czernowitz Stralsund um auch die Lebensweise der deutschen Teilnehmer kennenzulernen. Dabei wird das in der Ukraine erstellte Filmmaterial zu einem Dokumentarfilm zusammengeschnitten. Der Film ist zweisprachig und wurde in der Ukraine und in Deutschland gezeigt.

Die Ziel:

• Verbesserung des interkulturellen Verständnisses zwischen den Jugendlichen

• Förderung der Sprachkenntnisse

• Verbesserung bzw. Erlernen der notwendigen Techniken für eine Dokumentarfilmproduktion

• Erlernen der von Recherche- und Interviewtechniken, eigenständiger Redaktionsarbeit

• Verbesserung Medienverständnis

• Einblick in einen scheinbar vergessenen Teil europäischer Geschichte

• Abbau von Vorurteilen, Förderung des Gedankens eines vereinten Europas

Das Projekt wurde und wird mit insgesamt 25 Jugendlichen (10 deutsche und 15 ukrainische) im Alter von 13 – 18 durchgeführt. Während die Schüler aus Czernowitz alle von einer Schule kommen, ist die Stralsunder Gruppe sehr heterogen. Die Teilnehmer kommen von einem lokalen Gymnasium, einer Regionalschule, sowie einer integrierten Gesamtschule. Die Teilnehmer erstellten neben dem Filmmaterial für den Dokumentarfilm auch verschiedenen Blogs um ihre persönlichen Erfahrungen während des Projektes darstellen zu können.

 Der fertige Film wird zum als Unterrichtsmaterial für den Politik-, Sozialkunde- und Geschichtsunterricht genutzt .

Partner und Förderer

„junge Wege in Europa“ Ein Programm der Robert Bosch Stiftung

Medienwerkstatt Identity Films

Förderverein der Adolph – Diesterweg – Europaschule

Pädagogischer Austauschdienst

screenwriters berlin

SKYPIE music production

02.11.2011 | Kategorie: Blog | 0 Kommentare